Torpedo-Umbau eines Scania 650 S V8 für unseren Kunden Fritz Wahr

Torpedo-Umbau der Scania Next Generation: Obwohl Scania im Jahr 2005 die Produktion seiner Hauber beendet hat, „lebt“ der T!

Zusammen mit Vlastuin Special Trucks aus Holland durften wir mit und für unseren Kunden Fritz Wahr aus Nagold eine Sattelzugmaschine Scania S 650 V8 auf dem Weg zum T-Cab begleiten.

Der komplette Umbau in einem Video

In dem Video bekommt man einen Eindruck des Umbaus und vor allem dem Ergebnis:

  • Anlieferung Sattelzugmaschine Scania S 650 V8 in Holland bei Vlastuin Special Trucks dessen Motto die Leidenschaft seiner Arbeit widerspiegelt: „Ein Hauber wie dieser ist etwas für wenige glückliche Besitzer.“
  • Der dauert Umbau ca. 2 Monate bis der Hauber wieder nach Deutschland überführt wurde. Vlastuin ist sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wieder einmal konnten wir einen Next Gen Torpedo liefern. Dieses Mal geht es um einen 650 S-T, …“.

Was waren die Herausforderungen im Umbau?

  • Wichtig war, so viel wie möglich von der originalen Technologie der S-Serie zu erhalten. Vlastuin bemühte sich darum, die Besonderheiten des Next-Generation-Designs mit aufzunehmen oder im Idealfall sogar zu belassen.
  • Scania hat das T-Modell nie in Euro-6-Spezifikation produziert. Dazu kommt, dass das Euro-6-Chassis an der Front breiter gebaut ist. Dementsprechend musste auch die Haube angepasst werden, damit sie über den größeren Kühler passt.
  • Um die Motorkühlung zu gewährleisten, wurde das ursprüngliche Gitter beibehalten. Dieser Teil bildete die Ausgangslage der endgültigen Konstruktion der Haube.
  • Darauf musste alles abgestimmt und neu entwickelt werden, von den neuen Fahrerhausaufhängungen über die Verbindung zwischen Fahrerhaus und der Haube an sich.
  • Insgesamt wurde das Fahrerhaus nach hinten versetzt, um Platz für die Haube zu schaffen.
  • „Auch den Scania S-Kühlergrill haben wir wiederverwendet. Das bedeutet, dass der Truck aus technischer Sicht noch immer original ist, mit denselben Sicherheitsausstattungen und der gleichen Kühlleistung.“ so Vlastuin

Wieder zurück in Deutschland wurde der Hauber komplettiert:

  • Das Design der Beschriftung hat die Firma Kreativ aus Altensteig übernommen.
  • Bei dem Tankauflieger haben wir uns zusammen mit dem Kunden für die Marke Schwarzmüller entschieden.

Vielleicht entdecken Sie das Modell auf der Straße: Der Tankzug ist täglich auf der A5 und A81 rund um Karlsruhe zu sehen!

Vielen Dank an der Stelle für die langjährige und loyale Zusammenarbeit mit der Fritz Wahr GmbH. Das Familienunternehmen gehört seit der ersten Stunde von Knirsch – seit nun 51 Jahren – zu unserer Kundschaft.

Der Fuhrpark des Energielieferanten Wahr besteht aus 45 Tankzügen und 5 Pelletsfahrzeugen. Das eigene Tankstellennetz von 40 MTB Stationen wird selbstverständlich selbst beliefert. Im Juli 1970 durfte Knirsch bereits einen V8 mit 350 PS an die Firma Wahr ausliefern – und das tun wir bis heute!

Open chat
1
Hallo, wie können wir Ihnen weiterhelfen? Schreiben Sie uns einfach!